Werner Marti wird Präsident des Verwaltungsrates von Billag

Der ehemalige Preisüberwacher und Nationalrat Werner Marti wird per 1. Januar 2010 neuer Präsident des Verwaltungsrates von Billag. Dank seiner Unabhängigkeit und langjährigen Erfahrung im politischen Umfeld ist Werner Marti die ideale Besetzung für das Amt: Billag erhebt seit 1998 im Auftrag des Bundes die Empfangsgebühren für Radio- und Fernsehen.

Dieter Bernauer, heutiger Verwaltungsratspräsident und CEO von Swisscom Beteiligungen konnte mit Werner Marti eine politisch erfahrene und starke Persönlichkeit als Verwaltungsratspräsident gewinnen: Als langjähriger Nationalrat, ehemaliger Regierungsrat des Kantons Glarus und Rechtsanwalt verfügt er über ein vertieftes Wissen in der Erfüllung öffentlichrechtlicher Aufgaben sowie über eine grosse politische Erfahrung. Zudem kennt Werner Marti als ehemaliger Preisüberwacher die Anliegen der Konsumentinnen und Konsumenten und verfügt über eine breite Akzeptanz in der Öffentlichkeit. Werner Marti ist damit die ideale Persönlichkeit, um als Verwaltungsrats-präsident die unabhängige Umsetzung des behördlichen Mandats von Billag sicher zu stellen und gegen aussen zu vertreten.

Der siebenköpfige Verwaltungsrat von Billag umfasst neben Werner Marti auch Vertreter von Swisscom, der SRG sowie der SUISA.

Grosse Erfahrung in der kantonalen und nationalen Politik

Der 52jährige Rechtsanwalt mit eigener Anwaltskanzlei war von 1986 bis 1990 Gemeinderat von Sool und Landrat des Kantons Glarus und von 1990 bis 1998 Regierungsrat des Kantons Glarus. Er gehörte von 1991 bis Ende 2008 dem Nationalrat an. Von 1996 bis 2004 amtete Werner Marti als Preisüberwacher. Auf den 1. Januar 2009 trat er in den Verwaltungsrat der AlpTransit Gotthard AG ein und wurde im Frühjahr 2009 zu dessen Präsidenten gewählt. Werner Marti ist verheiratet und hat drei Kinder.

Erhebung der Empfangsgebühren für Radio und Fernsehen

Im Auftrag des Bundes erhebt Billag seit 1998 die Empfangsgebühren für Radio- und Fernsehen. Das Unternehmen mit Sitz in Freiburg beschäftigt rund 300 Mitarbeitende und gehört zu 100 Prozent zu Swisscom. Billag verschickt jährlich rund 12 Millionen Rechnungen an drei Millionen Haushalte und Betriebe in der Schweiz.

Freiburg, 18. Dezember 2009

Für Auskünfte: Jonny Kopp, Head of Communications, Billag AG
Tel. 026 414 90 60
E-Mail: communications@billag.ch

Empfangsbestätigung

Vielen Dank für Ihre Anfrage. Wir werden diese nächstmöglich bearbeiten und uns bei Rückfragen bei Ihnen melden.

Billag AG

  • Schliessen

Kontakt

  • (Bsp. 012345678, ohne Leerschlag)
  • Datei hochladen:

     
     

    Hochgeladene Dateien:

  • Bitte teilen Sie uns Ihren Namen, Vornamen, Adresse und Ihr Anliegen mit.
  • * obligatorische Felder
  • Schliessen