Billag verschickt 300'000 Informationsschreiben

Sie will die Gebührengerechtigkeit erhöhen und unterstützt die Gebührenpflichtigen mit einem einfachen Meldeverfahren.

Billag erhebt im Auftrag des Bundes die Empfangsgebühren für Radio und Fernsehen bei zur Zeit drei Millionen Haushalten und Betrieben in der Schweiz. Um auch jene, die noch nicht angemeldet sind, über die Einzelheiten der Melde- und Gebührenpflicht aufzuklären, startet Billag jetzt eine Mailing-Kampagne. Bis Ende Jahr verschickt sie rund 300'000 Informationsschreiben an Kunden, die bisher nur für ein Medium - Radio oder Fernsehen - oder noch gar nicht angemeldet sind.

Ziel der Kampagne ist es, die Gebührengerechtigkeit zu erhöhen. Denn es ist stossend, wenn die einen pflichtgemäss zahlen, andere davon aber nichts wissen (wollen). Billag will aber nicht nur informieren. Sie unterstützt die Gebührenpflichtigen gleichzeitig durch einen guten Service. Dem Schreiben liegt ein Formular bei, mit dem es ganz einfach ist, die Anmeldung nachzuholen oder Mitteilung zu machen, wenn keine Empfangsgeräte vorhanden sind.

Das Radio- und Fernsehgesetz verpflichtet dazu, sich unaufgefordert bei Billag anzumelden, sobald Geräte für den Empfang von Radio- und Fernsehprogrammen in Betrieb genommen werden. Oft geht vergessen, dass zu diesen Empfangsgeräten bspw. auch Autoradios, Handys und Computer zählen können. Die Empfangsgebühren dienen dem Service public bei Radio und Fernsehen, sind aber auch dann geschuldet, wenn nur Programme von ausländischen Veranstaltern oder von solchen ohne Service public-Auftrag konsumiert werden. Hingegen sind die Empfangsgebühren nicht pro Gerät sondern pro Haushalt bzw. Betriebsstandort zu bezahlen. Das Gesetz sieht Bussen bis max. CHF 5'000 vor, wenn jemand der Melde- und Gebührenpflicht nicht nachkommt.

Billag verwendet für die Mailing-Kampagne eigene aber auch eingekaufte Adressen. Zudem kann sie, gestützt auf den behördlichen Auftrag, die Adressdaten der Einwohnerkontrolle und von anderen kommunalen und kantonalen Behörden beziehen.

Freiburg, 25. Juli 2008
 
Für Auskünfte: Jonny Kopp, Head of Communications, Billag AG
Tel. 026 414 90 60
E-Mail: communications@billag.ch

Empfangsbestätigung

Vielen Dank für Ihre Anfrage. Wir werden diese nächstmöglich bearbeiten und uns bei Rückfragen bei Ihnen melden.

Billag AG

  • Schliessen

Kontakt

  • (Bsp. 012345678, ohne Leerschlag)
  • Datei hochladen:

     
     

    Hochgeladene Dateien:

  • Bitte teilen Sie uns Ihren Namen, Vornamen, Adresse und Ihr Anliegen mit.
  • * obligatorische Felder
  • Schliessen