Billag lanciert Kurzgeschichten in 3D-Animation

Zu den Aufgaben von Billag gehört neben der Erhebung der Empfangsgebühren für Radio und Fernsehen auch die Information der Bevölkerung. Am Sonntag, 25. März 2007, startet auf den TV-Kanälen der SRG SSR der erste Longspot. Die Animations-Serie soll gleichzeitig unterhalten und informieren.

Die überwiegende Mehrheit der Schweizer Haushalte, die über Radio und / oder Fernsehen verfügen, sind bei Billag angemeldet. So wie es das Gesetz vorsieht. Sie haben ein Dankeschön verdient. Deshalb setzt Billag mit der neuen Sensibilisierungskampagne auf die Karte Unterhaltung. Kurzgeschichten von jeweils rund drei Minuten Dauer erzählen die Abenteuer von Bill, dem Fernseher, und seinen Freunden, die sich in der „Bill AG“, der „Ausbruchs-Gesellschaft“, vereinen. Denn nicht nur Bill, der Fernseher, und Dabbie, das Radio, sind permanent der Gefahr ausgesetzt, entsorgt zu werden, sondern auch der Computer, das Sofa, die Ständerlampe, die Barhocker, usw. Die Freunde kommen auf die ungewöhnlichsten Ideen, um aus der Wohnung hinaus in die Freiheit zu gelangen.
 

Informationslücken schliessen

Mit der witzigen Animations-Serie will Billag nicht nur Danke sagen. In einer repräsentativen Umfrage hat sie ermittelt, wo in der Bevölkerung noch Informationslücken bestehen. Diese Themen werden von der Sensibilisierungskampagne aufgegriffen und mit der Dramaturgie der Kurzgeschichten elegant verwoben. So erinnert die Serie auf unterhaltsame Weise an die Pflicht, sich anzumelden. Oder beim Umzug die neue Adresse mitzuteilen. Oder dass die Gebühren auch zu bezahlen sind, wenn man nur ausländische Sender konsumiert.
 

Zum gern haben: Bill und Dabbie

In der Vergangenheit konzentrierte sich Billag mit ihren Kampagnen insbesondere auf die schwarz Konsumierenden. Sie hat deren Ausreden aufs Korn genommen oder sie von einem Flugsaurier „fressen“ lassen. Die Animations-Serie mit Bill (TV) und Dabbie (Radio) wagt einen neuen Ansatz. Die beiden Hauptdarsteller sollen zu positiven Identifikationsfiguren des Publikums werden. Sie haben Sorgen und Nöte. Doch sie nehmen ihr Schicksal selber in die Hand und freuen sich über den gemeinsamen Erfolg. Weil sie sind wie wir Menschen, muss man sie einfach gern haben. Die 3D-Animation mit den sympathischen Figuren ermöglicht die verstärkte emotionale Bindung zum Publikum. Zudem sprechen Bill & Co. ein breites Publikum an: Gross und Klein, Ausländer und Schweizer. Jene die bereits Empfangsgebühren zahlen und jene, die es bis jetzt nicht tun.

Freiburg, 21. März 2007

Für Auskünfte: Jonny Kopp, Head of Communications, Billag AG
Tel. 026 414 90 60
E-Mail: communications@billag.ch
 

Empfangsbestätigung

Vielen Dank für Ihre Anfrage. Wir werden diese nächstmöglich bearbeiten und uns bei Rückfragen bei Ihnen melden.

Billag AG

  • Schliessen

Kontakt

  • (Bsp. 012345678, ohne Leerschlag)
  • Datei hochladen:

     
     

    Hochgeladene Dateien:

  • Bitte teilen Sie uns Ihren Namen, Vornamen, Adresse und Ihr Anliegen mit.
  • * obligatorische Felder
  • Schliessen